2012 ASTRO-NOM-LOGIE - Kosmos Im Wandel

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2012 ASTRO-NOM-LOGIE





Lage des Sonnensystems

Am 21.12.2012 werden unsere Sonne und andere Planeten unseres Sonnensystems in Konjunktion (lat. coniunctio = Verbindung) zum Äquator der Milchstraße, also unserer Galaxis, stehen.

Dieser Äquator ist eine gedachte Linie entlang des hellsten Bereiches der Milchstraße.
Der 21.12., ist der jährliche Kreuzungspunkt des Äquators der Milchstraße mit der Ekliptik (Weg der Sonne).
Diese Überquerung geschieht also jedes Jahr, genau zur Wintersonnenwende.

Am 21.12.2012 jedoch überquert die Sonne einen besonderen Bereich der Milchstraße, eine durch interstellare Staubwolken gebildete „dunkle Spalte“.

Diese „dunkle Spalte“ (dark rift) hat in der Mythologie viele Namen und Erklärungen:

Die Straße der Unterwelt.
Mund eines kosmischen Monsters.
Geburtskanal der Urmutter.
Geburtskanal der kosmischen Mutter.

Im Zusammenhang mit dem Ende des „langen Mayazyklus“, der Präzession oder des Platonischen Jahres, kommt dieser Überquerung eine besondere Bedeutung zu.

Die Wintersonnenwende markiert den kürzesten Tag des Jahres UND GLEICHZEITIG den Beginn von längerem Tageslicht.
Es ist also ein „Extrem-Moment“, in dem das solare Licht und die „Lebensenergie“ den Tiefstand erreicht haben und GLEICHZEITIG wieder zu wachsen beginnen.
Ein Zyklus ist beendet. Ein neuer Zyklus beginnt.

An diesem Tag scheint auch der „dunkle Teil des Präzessionszyklus“ (13.000 Jahre) zu Ende zu gehen.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü