Venustransit = Venusdurchgang - Kosmos Im Wandel

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Venustransit = Venusdurchgang





Bei einem Venustransit stehen Sonne, Venus und Erde exakt in einer Linie (Konjunktion).
Die Venus wandert also über die Sonnenscheibe (transire = vorbeigehen).

Im Prinzip ist diese seltene planetare Konstellation einer Sonnenfinsternis vergleichbar, bei der sich der Mond vor die Sonne schiebt und diese verdunkelt.

Allerdings ruft ein Venustransit wegen der großen Distanz zwischen Erde und Venus keine merkliche Verdunkelung auf der Erde hervor.
Die Venus deckt im Gegensatz zum Mond nur einen winzigen Bruchteil (ca. ein Tausendstel) der Sonnenfläche ab.
Sie wandert scheinbar als winziges tiefschwarzes Scheibchen im Verlauf von mehreren Stunden westwärts über die Sonne.

Ein Venustransit ist ein astronomisches Jahrhundertereignis, aber trotzdem in regelmäßigen Zyklen, also exakt vorausberechenbar.

Im 20. Jahrhundert fand kein einziger Venusdurchgang statt.

Venusdurchgänge:             

6.06.1761
3.06.1769
9.12.1874
6.12.1882
8.06.2004
6.06.2012

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü